Music is my first love

Was Musik alles bewirken kann und kleine Anekdoten aus meinem Musik-Alltag


Liebe Leserin, lieber Leser,

in dieser Rubrik möchte ich Ihnen gern immer mal wieder in unregelmäßigen Abständen  wissenschaftliche Thesen in Bezug auf die Musik unterbreiten.

Außerdem gibt es ab und zu nette Anekdoten aus meinem Musiker- Alltag, so wie  Beweise der Theorien aus der Wissenschaft.

Schauen Sie gern immer mal wieder hier vorbei.

Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung und neue Erkenntnisse zum Thema Musik.


Im Januar 2019 nahm ich mir vor, mit meinen Gitarrengruppen „Bohemian Rhapsody“ der Gruppe Queen zu üben. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass wir uns damit ca. vier Unterrichtsstunden befassen. Da hatte ich mich sehr getäuscht. Um es vorweg zu nehmen: wir sind am 15.06.2019 damit fertig geworden. Das Projekt artete etwas aus…. Zunächst kam die Idee auf, dass uns eine Klavierschülerin von mir aufnimmt und wir eine CD daraus gestalten. Dann überlegten wir uns, dass wir ja auch dabei gefilmt werden könnten und wir somit einen Film vorzeigen können. Die Kinder verstanden es dann aber so, dass wir eine DVD produzieren und dort gibt es ja meist ein „Making of“ zu sehen. Und dies sollte mit drauf auf die DVD. Das heißt aber auch, dass das ein „Making of“ ist, wir brauchen also auch ein richtiges Musikvideo dazu! Außerdem die sogenannten „Outtakes“, sprich: entfallene Szene, Pannen beim Dreh, …. Eine weitere Stunde später wurde die Idee entwickelt, da wir ja nun eine richtige Rockband seien, wir auch Bandklamotten tragen müssten. Zum Glück wurde sich auf eine schwarze Jeans und ein weißes T-Shirt, plus Sonnenbrille, geeinigt. Ich sah uns schon in legendären Queen- Outfits das Stück einspielen. Jörg Schwieger (Lüneburger Schrotttrommler) vermittelte mir einen Schlagzeugschüler, der uns am Schlagzeug begleitete. Außerdem stellte er uns seine Schlagzeugschule und seinen Garten zur Verfügung, so dass wir am 15.06. das Video, das Making of usw. per Kamera und Mischpult aufnehmen konnten. Und so hatten wir die Gitarren durch meine Schüler*innen besetzt, das Schlagzeug wurde übernommen und ich spielte das Klavier ein und sang das Stück, teilweise mit Unterstützung meiner Gitarrenschüler*innen. Nach dem Schneiden der Ton- und Filmaufnahmen feierten wir uns beim DVD- Schauen mit einem gemeinsamen Treffen samt den Familien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere